Der Krieg um die Welt

In der Darstellung von verdrehten Welten gibt es einige Sagenkreise, die von den Weltenschöpfern gern verwendet werden. Zu den Favoriten gehört die griechische Mythologie, aber auch die germanischen Legenden werden immer wieder gerne herangezogen, um uns Weltenbummlern eine gute Geschichte zu liefern. Diese Geschichten sind Religionen entnommen, die zu ihrer Zeit von vielen Menschen ausgeübt worden sind und so gibt es auch Geschichten aus modernen Religionen, die immer wieder gerne von Weltenschöpfern aufgegriffen werden.

Ich beziehe mich hierbei klar auf das Christentum, dessen überlieferten Geschichten vom Prinzip her der Mythologie antiker Religionen stark ähneln. Wie allgemein bekannt sein dürfte, bezieht sich das Christentum fast gänzlich auf Überlieferungen aus der Bibel, die in das Alte und das Neue Testament gegliedert wird. Diese werden dann erneut in Bücher aufgeteilt und genau hier sind wir schließlich beim Kern des Themas angelangt.

Das letzte Buch des neuen Testaments ist auch eines der bekanntesten und wird in der heutigen Literatur und Unterhaltungsindustrie gerne als Anstoß für Geschichten genutzt. An dieser Stelle werden einige von euch bestimmt schon wissend nicken. Für all jene jedoch, die genauso bibelfest sind wie ich – was nicht besonders nennenswert ist –, nenne ich das Buch beim Namen. Die Rede ist von der Offenbarung des Johannes, jenem Buch der Bibel, das uns den Weltuntergang voraussagt.

Ein dramatisches Ende

Die Bibel – das bis dato immer noch das meistverkaufte Buch der Welt ist – endet wahrlich mit einem Knall. Auf den letzten Seiten des Gottesbuches, wird der Untergang der Welt so beschrieben, wie dieser sich in einer Vision des Apostels Johannes gezeigt hat. Laut dieser fallen die vier Reiter der Apokalypse über die Erde her und reißen sie in den Untergang. Weiters gibt das Buch auch Aufschluss über den Krieg zwischen Engeln, Dämonen und gefallenen Engeln.

Die Ursprünge findet man in der Bibel(Bild von Dieter Schütz  / pixelio.de)
Die Ursprünge findet man in der Bibel(Bild von Dieter Schütz / pixelio.de)

Ebenjener Krieg, der während der Apokalypse auf dem Rücken der Menschen ausgetragen wird – die dabei natürlich nicht völlig unschuldig sind – ist ein Thema, in das sich mehr als ein Weltenschöpfer verliebt hat. Immer wieder ist es schon in Geschichten aufgetaucht und dabei meist mehr oder weniger stark angepasst worden.

Die Affinität, die Weltenschöpfer für dieses Thema haben, ist allerdings durchaus verständlich. Die Hintergründe bieten Dramatik, ein spannendes Grundszenario und einen Krieg zwischen drei mächtigen Völkern und dann gibt es natürlich noch die vier Reiter der Apokalypse, die zwischen den Parteien stehen und den Weltuntergang selbst hervorrufen.

Darksiders

Um einen von diesen Reitern geht es im Videospiel Darksiders. Krieg ist der Name des werten Herren und er soll frühzeitig die Apokalypse ausgelöst und damit die Erde in den Abgrund gerissen haben. Hundert Jahre später – unsere Welt ist zu diesem Zeitpunkt schon ein postapokalyptisches Ödland – wird er hinunter geschickt und soll den Fehler begleichen, den er begangen hat. Dazu muss er sich die Hilfe des Dämons Samael sichern und in den Dunklen Turm eindringen, wo der Zerstörer residiert.

Krieg auf seinem Ross Ruin
Krieg auf seinem treuen Ross – Ruin

Dazu muss Krieg aber zunächst ein paar durchaus eklige Dämonen, genannt Wächter, umbringen, die ihn natürlich etwa um das zehnfache überragen. Zugleich wird er auch noch von der Höllenwache, einer kampfkräftigen Gruppe von Engeln gejagt, die ihn für seine Missetat tot sehen wollen.

Apropos tot sehen: Wer Kriegs Bruder Tod begegnen will, der seine Feinde mit zwei eleganten Sensen zur Strecke bringt, der sollte sich den zweiten Teil der Reihe vornehmen. In diesem will Tod seinen Bruder dabei unterstützen, seinen Namen reinzuwaschen. Auch er muss sich dabei einer nicht gerade kleinen Zahl ekliger Kreaturen widersetzen. Die anderen beiden Reiter – Gerechtigkeit, im Spiel als Hater bezeichnet, und Seuche – kommen allerdings nur namentlich vor.

Highschool DxD

In der Version, die in den Darksiders-Spielen gezeichnet wird, werden die gefallenen Engel nicht erwähnt. Menschen, Engel und Dämonen sind die einzigen drei Völker in der Welt. Ganz anders sieht es in dem Anime Highschool DxD aus. In diesem werden nämlich nicht nur Unmengen an nackter Haut gezeigt, sondern auch ein ewig währender Krieg zwischen Engeln, Dämonen und gefallenen Engeln.

Highschool DxD bietet mehr als nur nackte Haut
Highschool DxD hat mehr zu bieten als nur nackte Haut

Der Protagonist Issei wird am Anfang der Serie von einem weiblichen gefallenen Engel ermordet. Die Schwester des Königs der Hölle holt ihn jedoch von den Toten zurück und gewährt ihm ein Leben als Dämon und ihr Diener. Kämpfe mit anderen Dämonen, mit gefallenen Engeln und den Vertretern der Kirche werden in den bisher 24 Folgen des Animes und den Büchern der Lightnovel-Serieauf spannende und auch unterhaltsame Art und Weise behandelt.

Wem Genauigkeit an der Materie wichtig sind, der sollte von dieser Arbeit aber lieber die Finger lassen. Mehr als nur einmal werden Situationen aufkommen, die das Thema etwas fragwürdig darstellen und wie so oft bei Animes sind die Charaktere mehr als nur klischeehaft. Unterhaltsam ist die Serie aber trotzdem allemal.

Krieg der Engel

Auch in den Gefilden der Literatur taucht das Motiv der Engel und Dämonen hin und wieder auf. Dabei beziehe ich mich aber nicht nur auf die divina comedia von Dante Alighieri, die den Weg durch Hölle, Fegefeuer und Himmel beschreibt. Auch in der modernen Fantasyliteratur kommt dieses Thema hin und wieder zutage. Ein gutes Beispiel dafür ist Wolfgang Hohlbeins Krieg der Engel.

006_Krieg der Engel
Große Teile von Hohlbeins Krieg der Engel spielen in einer Kathedrale

Das Buch des deutschen Schriftstellers beginnt mit dem Satz „Der Engel brannte.“ und genau dieses Motiv begleitet den Leser durch die ganze Geschichte. In der wird der Junge Eric in den Kampf zwischen Himmel und Hölle gezogen und muss versuchen das Armageddon aufzuhalten. Die Geschichte sticht dabei vor allem durch die unerwarteten Wendungen hervor, auch wenn sie sich inhaltlich wie die beiden anderen Beispiele recht stark von der Offenbarung des Johannes entfernt.

Das war nur eine Auswahl von mir, aber mich würde auch interessieren, wie ihr dazu steht. Gefallen euch Geschichten um dieses Thema und kennt ihr noch weitere Beispiele? Hinterlasst mir doch einen Kommentar (:

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Interessanter Artikel!
    Ich lese ja lieber Endzeit-Romane, bei denen quasi schon alles verloren scheint, aber ich werde mir deine Empfehlungen mal ansehen!
    Hast du vielleicht auch Filmempfehlungen zu dem Thema?

    Gefällt mir

    1. In Film und Fernsehen fiele mir jetzt spontan nur Supernatural ein. Aber ich werd in Zukunft mal recherchieren.

      Gefällt mir

  2. Der Artikel ist super, ich habe zu dem Thema bisher aber noch nicht viel gelesen. Um Marions Frage zu beantworten: es gibt die Filmtrilogie „Gefallene Engel“, die dieses Thema behandelt – besonders cool: Lucifer wird von Bryan Cranston gespielt! 😉

    Gefällt mir

  3. Danke für die Empfehlungen! Werde ich mir mal ansehen!
    Supernatural steht bei mir sowieso jede Woche am Programm.^^

    Gefällt mir

Sagt mir eure Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s