Drachen im Real Life

Neulich habe ich mich gefragt, wie es eigentlich wäre, wenn es in unserer Welt einige Elemente aus der Fantasy geben würde. Dann habe ich mir gedacht, das könnte ich doch auch in einen Artikel verpacken und euch auf die Nase binden. Und dann habe ich für mich beschlossen, dass das eigentlich eine ziemlich gute Idee ist. Hier also meine Gedanken zu diesem Thema.

Lasst uns also annehmen, dass es in unserer Welt einen ausgewählten Aspekt aus den Welten der Phantastik gibt. Fürs erste nehme ich einfach mal einen, der – wahrscheinlich – keine größeren Auswirkungen auf die Menschen hat. Und weil ich diese Dinger einfach ziemlich cool finde, möchte ich für den ersten Artikel einfach einmal davon ausgehen, dass sich in der Realität eine Echsenspezies mit Flügeln entwickelt hat, die bis zu fünf Meter lang ist und Feuer spucken kann. Drachen eben.

Mal ganz abgesehen davon, dass es ziemlich episch wäre, wenn wir nach oben schauen würden und plötzlich einen Drachen sehen würden, der über die Dächer der Stadt fliegt, gibt es eine paar interessante Aspekte, die mir aufgefallen sind. Aber schauen wir uns doch am besten einfach mal an, wie das alles ablaufen könnte.

Beute?

Zum einen stellt sich mal die Frage, ob das Vorhandensein von Drachen unsere technologische Entwicklung beeinflussen würde. Gerade in der Flugtechnik könnten Drachen die Entwicklungen sowohl beschleunigen als auch verlangsamen, ja nachdem, ob es den Menschen gelingen würde, sie zu zähmen. Würde uns das gelingen, wären wir schon vor den Triumphen der Gebrüder Wright in der Lage, den Himmel zu beherrschen. Wir würden dann halt auf Drachen reiten. Dadurch wäre der Bau oder die Entwicklung eines Flugzeugs gar nicht nötig.

Der scheint ja nicht so freundlich zu sein (Bild von sandara)
Der scheint ja nicht so freundlich zu sein (Bild von sandara)

Könnten wir sie allerdings nicht bändigen, dann würden sie vielleicht eine gewisse Bedrohung darstellen. Dann – oder weil die Menschheit ja wie gewohnt Jagd auf alles macht, was man irgendwie essen oder verkaufen kann – würde die Nachfrage nach eigenen Flugmaschinen steigen, damit wir gegen die Drachen in ihrem eigenen Territorium eine Chance hätten. Dadurch könnte die Entwicklung von Flugzeugen also sogar noch beschleunigt werden.

In welche Richtung wir uns in dieser Hinsicht entwickeln würden, hängt natürlich nicht nur vom Menschen ab, sondern auch von der Gesinnung und der Intelligenz der Drachen. Sind sie dumm und friedlich, können wir sie unterwerfen. Dumm und aggresiv: Wir jagen sie. Klug und gemäßigt: Wir verbünden uns mit ihnen zum gemeinsamen Nutzen. Klug und radikal: Wir werden in einen Krieg mit ihnen hineingezogen. Bei letzterem hätte die Menschheit allerdings kaum eine Chance, da die Waffen, um sie zu besiegen erst viel zu spät entwickelt worden sind. Allerdings könnte das die Entwicklungen hier wieder beschleunigen.

Jäger?

Würden wir Jagd auf die Drachen machen – und auch Erfolg haben, was nicht unbedingt zu erwarten ist – dann entstünde natürlich auch ein neuer Wirtschaftszweig und da es wahrscheinlich nicht gerade einfach sein wird, einen Drachen zu töten, wären die Preise für Drachenschuppen, -knochen, -schwingen, -zähne usw. relativ hoch. Außerdem würde der hohe erwartbare Nutzen den Preis auch noch in die Höhe treiben.

Der könnte ja als Weidetier durchgehen (Bild von Mar-Ka)
Der könnte ja als Weidetier durchgehen (Bild von Mar-Ka)

Irgendwann würden dann natürlich auch Organisationen wie Green Peace einschreiten, damit Drachen nicht ausgerottet werden. So etwas wie „Drachenschützen leicht gemacht“ oder so. So würde also ein Schwarzmarkt für Drachen-Rohmaterialien enstehen, wie es ihn heute ja auch für Elfenbein gibt, was die Preise bestimmt noch einmal in die Höhe treiben würde.

Würden wir allerdings mit Drachen im Einklang leben, sie also domestizieren, dann würden sich wieder ganz andere Wirtschaftszweige entwickeln. Zum Beispiel fliegende Taxis oder ähnliches. Vielleicht wäre es dann sogar möglich, Drachen zu züchten wie Kühe oder Schweine. Für äußerst wahrscheinlich halte ich das aber nicht, denn mal ehrlich: Wie wahrscheinlich ist es, dass Drachen sich in einem Gehege festhalten lassen? Eben.

Oder Nutztier?

Wenn Drachen sich aber wirklich von uns unterwerfen lassen würden – warum auch immer – dann könnten wir mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Menschen sie im Kriegsfall benutzen würde. Immerhin hätten die Soldaten dann ja auch einen Flammenwerfer, der fliegen kann und mit einem Schaf pro Tag betrieben werden kann. Oder einer Kuh. Je nachdem, wie lange man eben fliegen will. Und die Kombination von Drache und Maschinengewehr ist bestimmt nicht zu verachten.

So sähen Schlachten mit Drachen vielleicht aus (Bild von HELMUTT)
So sehen Schlachten mit Drachen vielleicht aus (Bild von HELMUTT)

Die Existenz von Drachen würde auch die religiöse Landschaft ein wenig verändern. Vermutlich würde es immer noch Christen, Muslime, Juden etc. geben, aber mit ziemlicher Sicherheit würden die Drachen in jeder der Schriften Erwähnung finden — ob als gutes oder schlechtes Wesen, sei dahingestellt. Bestimmt würde es auch eine Sekte oder Religion geben, die die Drachen als fleischgewordene Götter verehren würde.

Die Existenz von Drachen in unserer Welt würde also bestimmt mehr verändern als nur den Anblick des Himmels. Es gibt unzählige Variablen, die zu beachten sind, und unzählige verschiedene Varianten, wie Menschen damit umgehen könnten. Und wer weiß, vielleicht existiert irgendwo ja ein Strang unserer Realität, in dem sich eine Eidechsenform entwickelt hat, die fünf Meter lang ist, Flügel am Rücken hat und Feuer spucken kann.


Wie, glaubt ihr, würde sich unsere Welt verändern, wenn Drachen sie bevölkern würden? Und welche Aspekte aus fernen Welten könntet ihr euch gut für unsere Welt vorstellen? Hinterlasst mir doch einen Kommentar (:

Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wortman sagt:

    COOL!!!!
    Ich glaube, in dieser Art und Weise hat noch keiner Gedanken über Drachen geäußert 🙂

    Gefällt mir

    1. Florian Born sagt:

      Vielen Dank ❤
      Ich dachte mir, das wäre mal was anderes 🙂

      Gefällt mir

      1. Wortman sagt:

        Das ist es und dazu noch recht interessant 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Anika sagt:

    Ein riesiger Aspekt wäre, dass es kein so großes karnivorisches Tier gibt, grade weil es so viel isst.
    Wo solen dendie min. 2 Schafe täglich herkommen die allein 1 Drache der beschriebenen Größe fressen würde, so schnell vermehren sich nichtmal Kanickel um sowas zu ermöglichen…

    Gefällt mir

    1. Florian Born sagt:

      Hallo Anika, mwn könnte sich zum Beispiel damit erklären, dass es nur wenige Drachen gibt, da sich diese nur sehr langsam fortpflanzen, dafür jedoch länger leben. Dadurch würde die Rate der gemampften Schafe, Rinder etc. schnell sinken. Außerdem darf man an Dinosaurier erinnern, die auch nicht den ganzen Planeten leergefressen haben, auch wenn sie riesig waren. Auch sie sind nicht sofort ausgestorben.
      Dass wir bald keine Schafe mehr haben, würde also wahrscheinlich unser geringsten Problem sein 😉

      Gefällt mir

Sagt mir eure Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s