Monster im Spotlight – Der Phoenix

Egal ob nun in der Fantasy, in der Science Fiction, im Horror oder in der Mythologie, Monster spielen eine große Rolle und stellen die Helden oder auch die Widersacher oft vor große Herausforderungen. In der Reihe “Monster im Spotlight” stelle ich immer wieder mal ein Monster vor, das es mir aus irgendeinem Grund angetan hat. Dieses Mal:

Der Phönix

Nein, ich spreche weder von der Stadt in den USA, noch von der ersten Währung des modernen Griechenlands – auch wenn das im Hinblick auf die gegenwärtige Lage des Staats gar nicht so abwegig wäre. Nein, ich spreche von einer Sagenfigur, die in der einen oder anderen Form in so gut wie jeder Mythologie der Welt vorzukommen scheint. Der Phönix – oder Phoenix, je nachdem ob man die griechische oder die römische Schreibweise bevorzugt – ist ein majestätischer Vogel, in einem gold-orange-rotem Federkleid.

Wer mir nicht glaubt, dass der Phönix in mehreren Mythologien vorkommt, der möge doch bitte einen Blick nach China werfen. Dort wird er dem Feng Huang begegnen. Im alten Persien ist es der Simurgh und in Russland der Scharptiza, übersetzt der Feuervogel. Sogar schon im alten Agypten gibt es den Benu, der als Ausgangspunkt für den Phönix der Griechen verwendet wurde. Dort taucht er in Form eines Reihers auf, der in der Glut der Morgenröte verbrennt, um dann aus seiner eigenen Asche wiederaufzuerstehen.

Dieses Motiv des Phönix‘ zieht sich durch die Welt, denn auch der griechische Phönix hatte diese Gabe, wenn auch nur im übertragenden Sinne. Griechische und römische Autoren verbreiteten nämlich die Sage, dass der Phönix aus der Asche von Osiris entstanden sei. Sie schrieben ihm außerdem ein ziemlich langes Leben – so etwa 500 Jahre zu – am Ende dessen er sich ein Nest baue und in Flammen aufgeht. In der Asche würde ein Ei zurückbleiben, aus dem dann ein neuer Phoenix schlüpft.

Da steigt er auf, der Phönix (Bild von Guillaume-Phoenix)
Da steigt er auf, der Phönix (Bild von Guillaume-Phoenix)

Dieses Motiv der Unsterblichkeit, das den Phönix auszeichnet, machte ihn – oder eher seine Sage – dann auch wirklich unsterblich. Das Motiv wurde in vielen verschiedenen Situationen aufgegriffen, egal ob nun in der Heraldik oder auch von anderen Religionen. Bis in den normalen Sprachgebrauch hat es der Phönix geschafft. Die Redewendung „Wie ein Phönix aus der Asche“ ist schließlich fast jedem bekannt. Zumindest seit dem Song Contest 2014.

Wer die phanatastischen Welten bereist, der wird dem Phönix an mehr als nur einer Stelle begegnen. Der bekannteste Auftritt eines Phönix ist hierzulande natürlich das Haustier von Albus Dumbledore, das Harry Potter in seinem zweiten Schuljahr mal gehörig aus der Patsche hilft. Doch auch in Videospielen – der Final Fantasy-Reihe, Age of Mythology und Warcraft 3, um nur ein paar zu nennen – findet das Tierchen Erwähnung.

Gerade die Japaner scheinen einen Narren an dem Phönix gefressen zu haben, denn der unsterbliche Vogel taucht in Yu-Gi-Oh, hier als wahre Form des geflügelten Drachen des Ra, in One Piece und in Pokémon auf. Bei letzterem in Form des legendären Pokémons Ho-Oh, was – rein zufällig natürlich – der japanische Name des chinesischen Feng-Huang ist. Sogar bis ins Star-Wars-Universum hat es der Phönix geschafft. Ihr glaubt mir nicht? Dann schaut euch doch mal das Wappen der Rebellen-Allianz, der Alten Republick und des Jedi-Ordens genauer an.

Und warum mag ich das Vieh?

Der Phönix ist ein majestätisches Tier, das mehr als jedes andere Fabelwesen das Element des Feuers repräsentiert. Ja, sogar mehr als Drachen! Außerdem wird er meist als unheimlich weise, gutmütig und freundlich beschrieben und ist – das sollte man nicht außer Acht lassen – auch noch unsterblich. Wenn man so ein Wesen nicht mag, dann stimmt irgendwas nicht mit einem…

Also: Mögt ihr den Phönix oder stimmt was mit euch nicht? (Scherzschalter: off) Und kennt ihr noch Situationen, in denen der Phönix auftaucht, die ich hier nicht erwähnt habe? Oh, und welche Monster oder mythologischen Wesen würdet ihr noch gern im Spotlight sehen? Haut es mir doch in die Kommentare (:

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. marian w. s. sagt:

    Ich finde das der Phönix auch das Sinnbild der Wiedergeburt ist. Das Sinnbild des Feuers bleibt für mich der Drache.

    Gefällt mir

    1. Florian Born sagt:

      Hast du natürlich Recht. Die Wiedergeburt ist das stärkste, das der Phönix repräsentiert. Für mich ist vielleicht deshalb das Feuer, weil der Phönix daraus besteht. Der Drache erschafft es nur 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. marian w. s. sagt:

        Er erschafft es und ein Drachenei kann nur bei großer Hitze ausgebrütet werden. Also wird er auch aus dem Feuer geboren. Aber das ist Krümelkackerei ( grins ), ich mag den Drachen einfach sehr.

        Gefällt 1 Person

Sagt mir eure Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s