Über die gefährlichsten Kreaturen der Inseln – New World Project

Auszüge aus Die doch so wahren Mären des gemeinen Volkes
– Autor unbekannt; gesammelt und kommentiert von Alvirak Sekrimnas

Einleitung

Die Bewohner der Insel haben über die Jahrhunderte hinweg unzählige Geschichten erfunden, um Freunden und Kindern Angst zu machen. Die meisten dieser Geschichten sind nichts weiter als Humbug, allein diesem einen Zweck dienend. Doch bei vielen Geschichten zeigt sich wieder einmal, dass jede noch so hanebüchende Geschichte auf einem kleinen, wahren Kern beruht.

In diesem Werk erfahrt Ihr von einer Auswahl an Geschichten, die von Wesen erzählen, deren Existenz durch den ursprünglichen Autor dieses Buches – sein Name geht nie aus den Zeilen hervor, die man auf einer abgelegenen Insel im kalten Wirbel fand – bestätigt wurde. Für einige gibt es Bestätigungen durch andere Forscher, für andere nicht.

Etwas zerfleddert, sonst gut in Schuss (Bild von deviantik)
Etwas zerfleddert, sonst gut in Schuss (Bild von deviantik)

Die Gräber: Makaburi

Die Makaburi sind eine Spezies von Nagetieren, die in den östlichen Ausläufern des Kaiserreichs Terá-Miekka beheimatet ist. Die Tiere werden bis zu einem halben Meter lang und etwa dreißig Zentimeter hoch. Sie verfügen über harte Klauen, die sich besonders gut zum Schaufeln eignen und härter sind als Stein. In Märchen wird ihnen oft zugeschrieben, sie würden sich so weit durch das Erdreich der Inseln graben und es abtragen, dass diese zu sinken begannen.

In den Geschichten tun die Makaburi dies, um zum Grund der Welt zu gelangen, wo sie der Meister erwartet. (Anm: Der „Meister“ kommt in vielen Märchen vor. Er ist der Herrscher des Grundes und will die Inseln zu Fall bringen.) Der wirkliche Grund für ihre Grabungstätigkeiten ist aber ganz anderer Natur. Sie wollen sich einfach nur eine Heimat im Boden schaffen und sich vermehren.

Das Problem ist allerdings, dass sich die Makaburi sehr schnell vermehren und deshalb immer weiter ausgedehnte Höhlensysteme graben, um mit ihrer Zahl mitzuhalten. Dabei graben sie sich oft zu den unteren und seitlichen Rändern der Inseln, um Luft in die Höhlen gelangen zu lassen, übriges Material loszuwerden und ihre Eier auf andere Inseln abzuwerfen. (Anm: Sie sind ein Mischung aus Säugern und Reptilien.) Und tatsächlich sind schon Inseln durch die Tätigkeiten der Makaburi zum Sinken gebracht worden, wenn die Kolonien unentdeckt blieben.

Der Schwarm: Ji’Kali

In den Geschichten sind die Ji’Kali tödliche Kreaturen, die nichts lieber tun, als die fliegenden Bewohner der Inseln anzugreifen. Ein Je’Kal allein stellt dabei keine große Gefahr dar – die fliegeden Geschöpfe werden nicht größer als zwei Handbreiten. Dies ändert sich jedoch durch die schiere Masse, in der diese Wesen zumeist unterwegs sind, was ihnen den Beinamen „der Schwarm“ eingebracht hat.

Sie fallen meist in Sekundenschnelle über andere fliegende Geschöpfe oder Reisende her und zerfetzen durch die scharfen Krallen an den Enden ihrer Flügel und an ihren Beinen Segel, Ballons und mehr. Durch ihre blasse, lederne Haut, sind sie oft nicht vom Himmel unterscheidbar und bis auf den Flügelschlag geben sie kaum Geräusche von sich. Wenn sie eine Beute auserkoren haben, fallen sie darüber her wie Heuschrecken und vernichten alles Essbare, egal ob Fleisch oder Pflanzen. Seltener greifen sie Inseln an, da diese meist besser befestigt sind.

Als einzige wirkungsvolle Waffe gegen die Ji’Kali werden in den Märchen Flammen genannt, was auch der Wahrheit zu entsprechen scheint. Pfeile oder gar Nahkampfwaffen sind gegen die Wesen wegen ihrer schieren Zahl nutzlos. (Anm: Einem Ork-Volk aus dem Süden gelang es, einen Schwarm mit feinmaschigen Netzen vom Himmel zu holen.) Den Schwarm in seiner Heimstätte auszurotten gelang bisher nicht, da sie an den Unterseiten der Inseln ruhen, den Schlafplatz aber konstant wechseln.

Der Herold des Todes: Casgoth

Casgoth, der Herold des Todes. In Märchen ist er der Bote und Diener des Meisters, eine Kreatur, geboren aus den Schatten, einzig am Leben um seinen Willen zu erfüllen und Tod unter die Bewohner der Inseln zu bringen. Seine Existenz wurde bisher immer abgetan, in einer Grafschaft der Menschen im hohen Norden wurden nun jedoch Leichen gefunden, deren Tod alle Magier und Heiler vor ein Rätsel stellt und deren Verletzungen denen aus den Geschichten über den Casgoth entsprechen.

Es wird geschrieben, er übernimmt die Kontrolle von einem Bewohner und hetzt ihn gegen die anderen auf. Wenn diese ihn umringen und bekämpfen, schlagen Arme aus Schatten aus seinem Körper und reißen allen umstehenden die Brust auf und zerquetschen das Herz. Letztlich sprengt der Casgoth den Brustkorb des Besessenen und legt das Herz neben seinen Kopf. Diese tödlichen Verletzungen wiesen diese Leichen auf. Ich werde mich auf in den Norden machen, um dies zu untersuchen.

(Anm: Dieser Bericht ist korrekt, die Ursache für den Tod dieser Menschen wurde aber bis heute nicht geklärt. Der Vorfall ereignete sich vor 15 Jahren. Seither geschah aber nichts Vergleichbares mehr. Einzig der mutmaßliche Autor dieser Zeilen wurde mit ähnlichen Verletzungen vorgefunden. Vielleicht fand er wirklich den Casgoth. Vielleicht auch nur einen wahnhaften Magier und Verursacher des Massakers.)


So viel also zu drei gefährlichen Kreaturen der Inseln. Natürlich bieten sich noch viel mehr an, jedoch sind diese drei, glaube ich, eine gute Auswahl, vor allem da ich keine bekannten Wesen darstellen wollte, sondern eher ungewöhnliche. Ich hoffe, ihr könnt mit dieser Auswahl fürs Erste leben. Vielen Dank übrigens an Wortman und Zeilenende, die mir die Ideen geliefert haben!

Euch dürfte aufgefallen sein, dass es keine Bilder zu den Kreaturen gibt, die ich beschrieben hab… Das liegt daran, dass ich nicht zeichnen kann und ich keine Bilder nehmen will, die nur ein wenig passen. Wenn ihr aber Lust habt, die Makaburi, die Ji’Kali und/oder den Casgoth zu bebildern, oder jemanden kennt, der darauf Lust hat, dann seid so frei, das auch zu machen. Gleiches gilt natürlich auch für alle anderen Aspekte des NWP. Einfach in die Kommentare damit, wenn ihr Bock drauf habt oder in das Kritik-Vorschlag-und-so-weiter-Formular 😉

Nächste Woche kommt übrigens kein NWP-Artikel, weil ich im Urlaub bin. Die Woche darauf geht es dann weiter mit einem Bericht über Magie. Dafür möchte ich natürlich auch wieder eure Vorschläge einholen. Was könnt ihr euch für die Magie auf den Inseln vorstellen? In die Kommentare damit!

Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Zeilenende sagt:

    Gefällt mir einmal mehr ausnehmend gut, was du mit unseren Ideen angestellt hast. Mal sehen, ob mir was zur Magie einfällt, ich wünsche dir erst einmal einen schönen Urlaub.

    Gefällt mir

    1. Florian Born sagt:

      Danke und danke 😉

      Gefällt mir

  2. Wortman sagt:

    Ich muss sagen, Respekt, Respekt. Das macht Laune auf mehr. Die Makaburi sind ja wirklich übel und der Schwarm hat was… 🙂
    Gespannt bin ich auf die Expedition um mehr über Casgoth zu erfahren. Das ist was für mich 🙂

    Gefällt mir

    1. Florian Born sagt:

      Danke, danke 😉
      Ja, rund um den Casgoth könnte man eine schöne Geschichte basteln 😀

      Gefällt mir

      1. Wortman sagt:

        Das bekommst du bestimmt hin 🙂

        Gefällt 1 Person

Sagt mir eure Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s