Die Golems der Scheibenwelt

Golem ist gleich Golem? Nein! Nach dem Lesen von Flos Beitrag über Golems hab ich mal über Terry Pratchetts Golems und deren Ähnlichkeiten und Unterschiede zu ihren historischen Vorbildern nachgedacht. Das Ergebnis gibt es nun in Form eines weiteren Gastbeitrages zu lesen.

Die Golems der Scheibenwelt bestehen aus gebackenem Lehm und existieren seit Jahrtausenden. Ihren Anfang nahm ihre Geschichte in der mittlerweile nicht mehr existierenden Stadt Ähm. Dort schufen Schamanen die ersten Golems, welche vom Chem, den belebenden Worten die sie in ihre Köpfe legten, zum Leben erweckt wurden. Bei den ältesten Golems findet man das Chem auf Tontafeln, später wechselte man zu Schriftrollen. Golems sind jedoch nicht zwingend an einen bestimmten Glauben gebunden und können von jeglichen Priestern erweckt werden, die das Chem auf ihre Religion anpassen.

Außerdem niedergeschrieben sind dort auch Verhaltensregeln, an die sich die Golems halten müssen. Pratchett nahm hier auf Isaac Asimovs berühmte Regeln für Roboter bezug. Gibt ihr Besitzer ihnen einen Auftrag, werden Golems so lange arbeiten, bis er erfüllt ist. Drückt man sich ungenau aus, kann es aber passieren, dass sie niemals aufhören, weil sie den Auftrag wörtlich nehmen. Golems schlafen niemals, brauchen keine Nahrung und können zu jeder Stunde des Tages arbeiten. Darum werden sie oft für schwierige und gefährliche Arbeiten eingesetzt. Lange Zeit wurden Golems nicht wie Lebewesen, sondern wie Maschinen behandelt.

epischerGolem mit großem Felsen
Gooooooooleeeeeem (Bild von LindseyWArt)

Die Golem-Stiftung

In Ankh-Morphork steht Adora Belle Liebherz, welche die Golem-Stiftung leitet, für die Rechte der tönernen Geschöpfe ein. Sie möchte nicht, das Golems unter schlimmen Umständen wie Sklaven schuften müssen und kauft sie deswegen frei. Über die Stiftung finden die freien Golems dann Arbeit, für die sie fortan bezahlt werden. Mit diesem Geld können dann wieder Golems frei gekauft werden und so weiter. Die Idee dazu geht auf Dorfl zurück, um den es gleich noch geht. Da viele etwas gegen den Verlust ihrer kostenlosen Arbeitskräfte haben, sieht sich die Stiftung immer wieder mal mit Vandalismus konfrontiert und steht auch schon mal mit eingeschlagenen Fenstern da.

Freie Golems können einwandfrei mit Menschen kommunizieren. In „Schöne Scheine“ erfahren wir aber auch etwas über die uralte Golem-Sprache, die wegen ihrem Herkunftsort Ähmisch genannt wird. Sie ist sehr schwierig und kaum aussprechbar. Adora Belle beherrscht zwar Grundkenntnisse, ist aber für komplexere Texte auf den Gelehrten Professor Flett von der Unsichtbaren Universität angewiesen. Nur blöd, dass der tot ist. Zum Glück kann Dr. Higgs vom Institut für Postmortale Kommunikation (das ausdrücklich beteuert, nichts mit Nekromantie am Hut zu haben, auch wenn ihr Türschild genau darauf hindeutet) dabei helfen. Er beschwört den Geist von Flett herauf (nein, die haben definitiv nichts mit Nekromantie am Hut), welcher dann das Ähmische Rätsel der goldenen Golems lösen kann.

bemooster Golem
Ich beneide ihn um sein Irrlicht (AndrewMcIntoshArt)

Ein paar besondere Exemplare

Drei Golems möchte ich euch im Speziellen vorstellen. Der erste ist Dorfl, der seinen ersten Auftritt in „Hohle Köpfe“ hatte. Nachdem er von seinem Herrn freigekauft wurde, war er einer der ersten freien Golems und gab fortan sein Geld dafür aus, andere seiner Leidensgenossen freizukaufen. Aktuell arbeitet er bei der Ankh-Morporker Stadtwache. Pumpe 19, der seinen Namen seiner Tätigkeit als (Überraschung!) Pumpe verdankt, lernen wir in „Ab die Post“ kennen. Er bewacht Feucht von Lipwig, den neuen Leiter des Postamts, den er nicht nur immer wieder vor Gefahren rettet, sondern vor allem an der Flucht vor seiner Arbeit hindert. Wie flüssig Geschlechterrollen sein können, zeigt der dritte Golem. Gladys hält sich für weiblich, seitdem sie Lipwig schlicht als weiblich deklariert hatte, nachdem es eine Beschwerde darüber gegeben hatte, dass sich ein männlicher Golem für das Reinigen der Damentoiletten nicht ziemen würde. Seitdem trägt Gladys ein Kleid, liest Frauenzeitschriften und hält sich an die Tipps des Buches „Schickliche Ratschläge für junge Frauen“.

Was haltet ihr von Pratchetts Golems? Wer ist euer Lieblingsgolem? Über welche Themen würdet ihr euch noch einen Beitrag wünschen?

Advertisements

Sagt mir eure Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s