Was ist hinter dem Himmel? – New World Project

Ehe Ihr, werter Student, Euch wirklich mit der Materie der Astronomie auseinanderzusetzen beginnt, lasst mich Euch anhalten, um Euch mit auf den Weg zu geben, welche Entwicklungen es bereits in diesem Feld gegeben hat. Die große Schwierigkeit, vor der Ihr Euch gestellt werden fühlt, wird dabei folgende sein: Es gibt keine einheitlich Meinung in Eurem gewählten Forschungsfeld. Stattdessen gibt es drei große Schulen, die verschiedene Theorien verfolgen. Manche von ihnen sind besser beweisbar als andere.

Theorie #1: Heilige Seelen

Lasst mich gleich mit der ersten Theorie beginnen, die vor allem von den Forschern der Elben und der Kithari vertreten wird. Wie Ihr bestimmt wisst, haben die beiden Völker eine lange gemeinsame Geschichte und somit ist eine solche Gemeinsamkeit nur verständlich.

Leuchte, leuchte, kleiner Stern (Bild von Mnico)
Leuchte, leuchte, kleiner Stern (Bild von Mnico)

Sowohl die Elben, als auch die Miekkari – und auch diverse kleinere Kithari-Völker – glauben, dass die Sterne am Himmel die Seelen jener Verstorbenen sind, die ein solch reines Leben geführt, dass sie auf ihrem Weg durch die Unterwelt nicht nur den gierigen Fängen der Söldner der Totenwelt entgehen konnten, sondern so erfüllt waren, dass sie kein neues Leben begannen, sondern direkt in den Himmel aufgefahren sind, um von dort aus auf die Inseln und die Heimat der Götter hinabzublicken.

Damit hätten sie eine von zwei Positionen der Unsterblichkeit erreicht. Einzig jene Sterblichen, die zum Grund in die Heimat der Götter hinabgestiegen wären, würde laut ihnen eine größere Würde zuteil. Etwas, das auch in den Mythen und Sagen bisher nur sehr selten vorgefallen ist.

Theorie #2: Das Abbild des Grunds

Diese zweite Theorie wird von den Menschen und Orks vertreten. Sie sind der Meinung, dass der Sternenhimmel nichts anderes sei, als ein Abbild der Positionen aller Inseln am Rand der Welt. Jede Insel steht für einen Stern und umgekehrt. Viele Kartografen arbeiten schon mit Astronomen zusammen, um die Position der Sterne mit der Position der Inseln zu vergleichen. Wie viel wirklich an dieser Theorie dran ist, mag aber bezweifelt werden.

Gleiches gilt in meinen Augen auch für die erste Theorie. Sie ist stark von mythologischen Vorstellungen geprägt. Die zweite von stumpfem Aberglauben. Ich persönlich finde – und da stimmen mir die meisten Forscher unseres Volkes zu –, dass die folgende dritte Idee die bei weitem wahrscheinlichste ist.

Theorie #3: Andere Welten

Nach dieser Theorie ist jeder Stern am Himmel eine andere Welt, mit anderen Göttern, anderen Geschöpfen und anderen Inseln. Das Licht, dass wir sehen, ist das Licht der Sonnen der Welten, die sie umkreisen. Das beinhaltet auch den Gedanken, dass es Tausende und Abertausende von Welten gibt und das erklärt die Tat des Ziehens. Magier aus allen Völkern haben diese Tätigkeit in den letzten Jahrhunderten immer stärker betrieben. Und woher – wenn nicht von diesen anderen Welten – sollen sie diese monströsen Wesenheiten in unsere Welt gezogen haben?

Welche dieser Theorien wahr und richtig ist, müsst letzten Endes Ihr herausfinden, werter Student. Ihr habt Euch für dieses Feld entschieden und es wird Eure Aufgabe sein, diese Theorien zu belegen oder zu widerlegen.


Okay, okay… Ihr fragt euch jetzt: „Welche Theorie stimmt denn jetzt?“ Alles, was darüber stand, ist das Wissen, dass die Bewohner der Inseln zusammengetragen haben. Ihr Wissensstand ist allerdings ein anderer als eurer und meiner. Wir wissen über den Anfang dieser Welt Bescheid und deshalb können wir auch sagen, was die Sterne sind. Sie sind nichts anderes als kleine Sprengsel des Elements Feuers – weit schwächer als die Sonne – die sich an den Grenzen der Welt angesammelt haben.

Was die Bewohner also wirklich sehen, sind kleinere Flammenbälle und damit können sie sogar den Rand ihrer Welt sehen. Wenn sie dies nur wüssten… Was dahinter ist? Das kann selbst ich euch nicht sagen. Aber zumindest kann ich zusammenfassend sagen, dass Theorie drei und zwei am nähesten dran sind.

2 weil die Sterne tatsächlich am Rand der Welt liegen und tatsächlich mit den Inseln verknüpft, jedoch nicht so weitlaufend, wie sich Menschen und Orks das vorstellen. Für jede der Inseln enstand aber tatsächlich am Anfang der Welt ein Stern an ihrem Rand und für den Grund kam es zur Sonne.

3 weil es ja tatsächlich andere Welten gibt. Nur, dass sich die eben mit dieser überlagern und nicht an einem anderen Ort sind. Sie liegen übereinander wie die Seiten eines Buches.

Gut. Mehr gibt es, glaub ich, nicht mehr zur Astronomie zu sagen. Falls ihr Ideen und Fragen dazu habt, wisst ihr ja, wohin die kommen sollen. Gleiches natürlich auch für unser nächstes Thema: Das Handbuch der Greifenzähmung der Seanyi-Xoin. Wie könnt ihr euch vorstellen, geht das vonstatten? Rein in die Kommentare damit!

Advertisements

Sagt mir eure Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s